Niedersachen klar Logo

Verhandlungen in Strafsachen in der Zeit vom 09.12. - 13.12.2019



09. Dezember 2019

09:15 Uhr
Vor der 13. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 54 Jahren alten Mann wegen Mordes. Ihm wird vorgeworfen im Januar dieses Jahres in Großenwöhrden seine Ehefrau getötet und den Leichnam in ein auf dem Grundstück befindliches Gewächshaus verbracht zu haben.
Die Kammer hat zunächst 4 Verhandlungstage anberaumt, 09.12., 16.12., 18.12.2019 und 07.01.2020 jeweils um 09:15 Uhr.


09:15 Uhr
Die 2. Große Strafkammer, als Jugendkammer, verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Buxtehude, durch das ein 57 Jahre alter Mann wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten verurteilt worden ist.

09:30 Uhr
Die 3.Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Cuxhaven. Das Amtsgericht hat einen 35 Jahre alten Mann wegen unerlaubten Handeltreibens sowie unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und unerlaubten Waffenbesitzes zu einer Geldstrafe verurteilt

13:00 Uhr
Die 3. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgericht Cuxhaven, durch das ein 43 Jahre alter Mann wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist. Außerdem wurde ihm für die Dauer von 1 Monat verboten Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.

10. Dezember 2019

09:15 Uhr
Die 6. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen zwei Männer im Alter von 52 und 63 Jahren sowie eine 53 Jahre alte Frau wegen gewerbsmäßigen Betruges und Urkundenfälschung im Zeitraum zwischen 2010 und 2016 fort.

09:15 Uhr
Vor der 13. Großen Strafkammer wird die Hauptverhandlung gegen einen 23 Jahre alten Mann wegen Mordes, versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung fortgesetzt.



11. Dezember 2019

09:30 Uhr
Die 3. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Buxtehude, durch das ein 30 Jahre alter Mann wegen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 4 Monaten verurteilt worden ist.

09:15 Uhr
Die 13. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen zwei Angeklagte im Alter von 26 und 32 Jahren wegen gemeinschaftlicher versuchter räuberischer Erpressung und Körperverletzung fort.

09:15 Uhr
Vor der 5. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 45 Jahre alten Mann wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt und Steuerhinterziehung in der Zeit von Mai 2007 bis Januar 2010 in Seevetal und Hamburg.
Die Kammer hat zunächst 5 Verhandlungstage anberaumt, 11.12., 12.12., 17.12.2019, 07.01.und 14.01.2020 jeweils um 09:15 Uhr.

12. Dezember 2019

09:15 Uhr
Die 13. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 23 Jahre alten Mann wegen Mordes, versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung fort.

09:15 Uhr
Die 6. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen zwei Männer im Alter von 52 und 63 Jahren sowie eine 53 Jahre alte Frau wegen gewerbsmäßigen Betruges und Urkundenfälschung im Zeitraum zwischen 2010 und 2016 fort.

09:15 Uhr
Die 5. Große Strafkammer, als Wirtschaftsstrafkammer, setzt die Hauptverhandlung gegen einen 45 Jahre alten Mann wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt sowie Steuerhinterziehung fort.

09:30 Uhr
Die 4. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgericht Zeven, durch das ein 33 Jahre alter Mann wegen Diebstahls und Sachbeschädigung zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten verurteilt worden ist. Das Amtsgericht hat es als erwiesen angesehen, dass der Angeklagte gemeinsam mit einem unbekannten Mittäter in einem Hotel in Zeven u.a. Bargeld entwendet und Schäden, insbesondere an Türen, verursacht hat.


13. Dezember 2019

09:15 Uhr
Die 13. Große Strafkammer verhandelt eine Antragsschrift im Sicherungsverfahren gegen einen 45 Jahre alten Mann. Ihm wird versuchter Mord und gefährliche Körperverhandlung vorgeworfen, wobei die Staatsanwaltschaft davon ausgeht, dass der Beschuldigte im Zeitpunkt der Tat schuldunfähig gewesen ist. Der Beschuldigte soll sich im Juni dieses Jahres in den späten Abendstunden vor einem türkischen Gebetshaus in Stade aufgehalten haben. Nachdem er aufgefordert worden sein soll das Grundstück zu verlassen, soll er angedroht haben zwei Männer zu töten und versucht haben mit einer Eisenstange auf sie einzuschlagen. Dabei soll er die sich gegen den Angriff zur Wehr setzenden Männer leicht verletzt haben. In diesem Verfahren hat die Kammer unter anderem zu entscheiden, ob der Beschuldigte schuldunfähig gewesen ist und ob er in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden muss.
Die Kammer hat zunächst 5 Verhandlungstage anberaumt, 13.12.2019, 02.01., 06.01., 14.01., 16.01.2020, jeweils um 09:15 Uhr.



Alle Angaben sind ohne Gewähr! Etwaige Terminänderungen, Terminsaufhebungen oder Saalverlegungen sowie die Anordnung weiterer Termine bleiben vorbehalten.


Das Landgericht Stade weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht. Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen. Das Landgericht Stade bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

Kontakt:
Richterin am Landgericht
Petra Linzer
E-Mail: lgstd-pressestelle@justiz.niedersachsen.de
Telefonnummer: 04141 107 271

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln