Niedersachen klar Logo

Verhandlungen in Strafsachen in der Zeit vom 26.04. - 02.05.2021


HINWEIS:

Der Ort der Verhandlung kann sich wegen der auch außerhalb Stades stattfindenden Verhandlungen kurzfristig ändern. Es wird daher angeraten, kurzfristig vor dem Termin den Verhandlungsort anzufragen.


Montag, 26.04.2021

Vor der 1. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 24 Jahre alten Mann wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in acht Fällen und Herstellens kinderpornographischer Aufnahmen in 2 Fällen. Die Taten sollen zwischen Mai bis August 2020 in Horneburg begangen worden sein. Die Kammer hat zunächst 5 Verhandlungstage anberaumt, 26.04., 27.04., 04.05., 17.05. und 21.05.21, jeweils um 09:30 Uhr.

HINWEIS: ES MUSS MIT DEM AUSSCHLUSS DER ÖFFENTLICHKEIT GERECHNET WERDEN.

09:30 Uhr

Die 8. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Otterndorf, durch das ein 72 Jahre alter Mann wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist.

09:15 Uhr

Die 6. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 54 Jahre alten Mann wegen gewerbsmäßigen Betruges und Urkundenfälschung im Zeitraum zwischen 2010 und 2016 im Zusammenhang mit dem Aufbau eines Hotelresorts in einem niedersächsischen Kurort fort. Die Hauptverhandlung hat am 12.04.2021 begonnen.



Dienstag, 27.04.2021

09:30 Uhr

Die 8. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Bremervörde, durch das ein 56 Jahre alter Mann vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen worden ist.

09:15 Uhr

Die 5. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen 3 Angeklagte im Alter zwischen 55 bis 76 Jahren u.a. wegen gemeinschaftlicher Steuerhinterziehung fort. Die Hauptverhandlung hat am 02.02.2021 begonnen.

09:30 Uhr

Die 1. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 24 Jahre alten Mann wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in acht Fällen und Herstellens kinderpornographischer Aufnahmen in 2 Fällen fort. Die Hauptverhandlung hat am 26.04.2021 begonnen.

HINWEIS: ES MUSS MIT DEM AUSSCHLUSS DER ÖFFENTLICHKEIT GERECHNET WERDEN.


09:15 Uhr

Die 2. Große Strafkammer verhandelt eine Anklage gegen einen 39 Jahre alten Mann wegen versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung, gemeinschaftlicher Körperverletzung und versuchter Nötigung. Ihm wird vorgeworfen, im November 2018 in einem hinteren Raum eines Cafés mehrfach mit der Faust auf einen Mann eingeschlagen und dabei erheblich verletzt zu haben. Das Tatopfer soll von einem anderen Mann in das Café gelockt, am Verlassen des Raums gehindert und von einem weiteren Mann erneut mit der Faust geschlagen worden sein. Unter Vorhalt eines Baseballschlägers soll das Opfer zudem aufgefordert worden sein, an den anderen Mann Geld zu zahlen, seine Arbeitsstelle zu kündigen und die Stadt zu verlassen.


09:30 Uhr

Die 9. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Otterndorf, durch das ein 34 Jahre alter Mann wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in einem besonders schweren Fall, Bedrohung und Beleidigung zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten verurteilt worden ist. Die Vollstreckung der Freiheitsstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

09:15 Uhr

Vor der 3. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 38 Jahre alten Mann u.a. wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Angeklagt sind 5 Taten in der Zeit von November 2018 bis März 2019 in Cadenberge und Hannover. Außerdem wird ihm vorgeworfen in einem Fall eine Schusswaffe und ein feststehendes Messer zugriffsbereit verwahrt zu haben. Die Kammer hat zunächst 5 Verhandlungstage anberaumt, 27.04., 18.05., 31.05., 07.06. und 10.06.2021, jeweils um 09:15 Uhr.



Mittwoch, 28.04.2021

09:15 Uhr

Die 3. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 31 Jahre alten Mannwegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung fort. Die Hauptverhandlung hat am 13.04.21 begonnen.

09:30 Uhr

Die 8. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Stade, durch das ein 28 Jahre alter Mann wegen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von 4 Monaten verurteilt worden ist.

11:00 Uhr

Die 8. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Stade, durch das ein 34 Jahre alter Mann wegen Verbreitens kinderpornographischer Schriften in 3 Fällen, Besitzes kinderpornographischer Schriften und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln unter Einbeziehung einer weiteren, durch einen Strafbefehl verhängten Strafe zu einer Freiheitsstrafe von 7 Monaten verurteilt worden ist. Dabei wurde die Vollstreckung der Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt.



Donnerstag, 29.04.2021

09:15 Uhr

Die 6. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 54 Jahre alten Mann wegen gewerbsmäßigen Betruges und Urkundenfälschung im Zeitraum zwischen 2010 und 2016 im Zusammenhang mit dem Aufbau eines Hotelresorts in einem niedersächsischen Kurort fort. Die Hauptverhandlung hat am 12.04.2021 begonnen.


14:00 Uhr

Die 2. Große Strafkammer setzt die am 19.04.21 begonnene Hauptverhandlung gegen einen 30 Jahre alten Mann u.a. wegen räuberischen Diebstahls und vorsätzlicher Körperverletzung fort. Die Kammer wird voraussichtlich ein Urteil verkünden.



Freitag, 30.04.2021

10:00 Uhr

Die 6. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 54 Jahre alten Mann wegen gewerbsmäßigen Betruges und Urkundenfälschung im Zeitraum zwischen 2010 und 2016 im Zusammenhang mit dem Aufbau eines Hotelresorts in einem niedersächsischen Kurort fort. Die Hauptverhandlung hat am 12.04.2021 begonnen.

09:15 Uhr

Die 3. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 31 Jahre alten Mannwegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung fort. Die Hauptverhandlung hat am 13.04.21 begonnen.




Alle Angaben sind ohne Gewähr! Etwaige Terminänderungen, Terminsaufhebungen oder Saalverlegungen sowie die Anordnung weiterer Termine bleiben vorbehalten.


Das Landgericht Stade weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht. Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen. Das Landgericht Stade bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

Kontakt:
Richterin am Landgericht
Petra Linzer
E-Mail: lgstd-pressestelle@justiz.niedersachsen.de
Telefonnummer: 04141 107 271





zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln