Niedersachen klar Logo

Verhandlungen in Strafsachen in der Zeit vom 22.06. - 26.06.2020



22. Juni 2020

09:30 Uhr
Vor der 1. Großen Strafkammer, als Jugendstrafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 23 Jahre alten Mann wegen sexuellen Missbrauchs in vier Fällen und schweren sexuellen Missbrauchs in vier weiteren Fällen. Die Taten sollen zwischen 2014 und 2018 unter anderem in Heeslingen begangen worden sein.

Die Kammer hat zunächst 5 Verhandlungstage anberaumt, 22.06., 26.06., 29.06., 02.07. und 14.07.2020, jeweils um 09:30 Uhr.

HINWEIS: ES MUSS MIT DEM AUSSCHLUSS DER ÖFFENTLICHKEIT GERECHNET WERDEN.

09:15 Uhr
Vor der 3. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 24 Jahre alten Angeklagten wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Ihm wird vorgeworfen im Januar dieses Jahres versucht zu haben seine Großmutter zu töten, indem er ihr in ihrem Schlafzimmer mehrfach mit der Faust gegen den Kopf geschlagen, ihr ein Kissen auf ihr Gesicht gedrückt und mit einem Messer auf sie eingestochen zu haben.

Die Kammer hat zunächst vier Verhandlungstage anberaumt, 22.06., 23.06., 24.06. und 25.06.2020, jeweils um 09:15 Uhr.


23. Juni 2020

09:15 Uhr
Die 3. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 24 Jahre alten Mann wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung fort.


09:30 Uhr
Die 2. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen 6 Angeklagte im Alter zwischen 23 und 53 Jahren wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln fort.


24. Juni 2020

09:30 Uhr
Die 1. Große Strafkammer – Jugendkammer – setzt die Hauptverhandlung gegen vier Angeklagte u.a. wegen gemeinschaftlichen Raubes fort.

09:15 Uhr
Die 3. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 24 Jahre alten Mann wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung fort.


25. Juni 2020

09:15 Uhr
Die 3. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 24 Jahre alten Mann wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung fort.

Die 2. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen 6 Angeklagte im Alter zwischen 23 und 53 Jahren wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln fort.


26. Juni 2020

09:30 Uhr
Die 1. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 23 Jahre alten Mann wegen sexuellen Missbrauchs fort.

HINWEIS: ES MUSS MIT DEM AUSSCHLUSS DER ÖFFENTLICHKEIT GERECHNET WERDEN.

09:15 Uhr
Vor der 2. Großen Strafkammer, als Jugendstrafkammer, beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 35 Jahre alten Mann wegen gefährlicher Körperverletzung, versuchtem Totschlag und Vergewaltigung.
Ihm wird vorgeworfen im Dezember letzten Jahres seine Lebensgefährtin im Wohnzimmer ihrer Wohnung in Stade mehrfach mit der stumpfen Seite eines Beils geschlagen zu haben. In dem Wohnzimmer soll sich auch die 16 Jahre alte Tochter seiner Lebensgefährtin befunden haben. Als Tochter das Wohnzimmer verlassen habe, soll ihr der Angeklagte gefolgt sein und versucht haben ihr mit dem Beil gegen den Kopf zu schlagen, wobei er ausgerufen haben soll sie töten zu wollen. Der Tochter soll es gelungen sein auszuweichen, weshalb der Schlag sie an der Schulter getroffen haben soll. Danach soll sie durch die Haustür nach draußen geflüchtet sein. Der Angeklagte soll ihr gefolgt und sie mit einem mitgeführten Messer im unteren Rücken verletzt haben.
Danach soll der Angeklagte versucht haben wieder in die Wohnung zu gelangen und seine Lebensgefährtin gewürgt, mit einem Gegenstand geschlagen und vergewaltigt haben.
Während der Taten soll der Angeklagte unter Drogeneinfluss gestanden haben.

Die Kammer hat zunächst vier Verhandlungstage anberaumt, 29.06., 20.07., 22.07. und 28.07.2020 jeweils um 09:15 Uhr.



Alle Angaben sind ohne Gewähr! Etwaige Terminänderungen, Terminsaufhebungen oder Saalverlegungen sowie die Anordnung weiterer Termine bleiben vorbehalten.


Das Landgericht Stade weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht. Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen. Das Landgericht Stade bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

Kontakt:
Richterin am Landgericht
Petra Linzer
E-Mail: lgstd-pressestelle@justiz.niedersachsen.de
Telefonnummer: 04141 107 271

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln