Niedersachen klar Logo

Verhandlungen in Strafsachen in der Zeit vom 15.02. - 21.02.2021



Montag, 15.02.2021

09:15 Uhr

Die 3. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 35 Jahre alten Mann wegen Totschlags fort. Die Hauptverhandlung hat am 08.02.2021 begonnen.

09:30 Uhr

Die 8. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Bremervörde, durch das ein 36 Jahre alter Mann wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Freiheitsstrafe von 8 Monaten verurteilt worden ist. Außerdem wurde die Verwaltungsbehörde angewiesen ihm vor Ablauf von drei Jahren keine neue Fahrerlaubnis zu erteilen.

09:15 Uhr

Die 2. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 51 Jahre alten Mann wegen schweren Betruges in 3 Fällen, schweren Diebstahls in 8 Fällen, vorsätzlichem Fahrens ohne Fahrerlaubnis, vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung, Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, vorsätzlichem Fahrens ohne Fahrerlaubnis, vorsätzlichen Fahrens ohne Versicherungsschutz sowie Urkundenfälschung fort. Die Hauptverhandlung hat am 02.02.2021 begonnen.



Dienstag, 16.02.2021

09:30 Uhr

Die 6. Großen Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 58 Jahre alten Mann wegen Steuerhinterziehung, dabei teilweise im besonders schweren Fall, fort. Die Hauptverhandlung hat am 05.02.2021 begonnen.


15:00 Uhr

Die 1. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen zwei Männer im Alter von 35 und 46 Jahren wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung fort. Es wird erwartet, dass die Kammer ein Urteil verkünden wird.



Mittwoch, 17.02. 2021

09:15 Uhr

Die 5. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen eine 45 Jahre alte Frau wegen Steuerhinterziehung in 21 Fällen, Urkundenfälschung, gewerbsmäßige Untreue in 106 Fällen und Insolvenzverschleppung fort. Die Hauptverhandlung hat am 03.02.2021 begonnen.

9:15 Uhr

Die 2. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 51 Jahre alten Mann wegen schweren Betruges in 3 Fällen, schweren Diebstahls in 8 Fällen, vorsätzlichem Fahrens ohne Fahrerlaubnis, vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung, Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, vorsätzlichem Fahrens ohne Fahrerlaubnis, vorsätzlichen Fahrens ohne Versicherungsschutz sowie Urkundenfälschung fort. Die Hauptverhandlung hat am 02.02.2021 begonnen.

09:30 Uhr

Vor der 1. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen 4 Männer im Alter 26, 32,33 und 36 Jahren. Drei der Angeklagten wird gewerbs- und bandenmäßiger Betrug sowie gewerbs- und bandenmäßige Urkundenfälschung, dem vierten Angeklagten wird 13-facher Betrug und Urkundenfälschung in einem besonders schweren Fall vorgeworfen. Die Angeklagten sollen Bundespersonalausweise verfälscht und diese dazu verwendet zu haben Mobilfunkverträge abzuschließen. Dabei soll der 36 Jahre alte Angeklagte insgesamt 140 Mobilfunkverträge mit einem Anbieter abgeschlossen und Endgeräte im Wert von über 177.000 € sowie Provisionen in Höhe von insgesamt über 35.000 € für die Vertragsvermittlungen erlangt haben. Die Endgeräte sollen die übrigen Angeklagten teilweise an die weiteren Angeklagten weitergeben und an Dritte verkauft haben. Die Kammer hat zunächst 6 Verhandlungstage anberaumt, 17.02., 22.02., 23.02., 10.03., 23.03. und 30.03.2021, jeweils um 09:30 Uhr.

09:30 Uhr

Die 8. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgericht Zeven, durch das ein 40 Jahre alter Mann wegen Zuwiderhandlung gegen das Gewaltschutzgesetz und falscher Versicherung an Eides statt in drei Fällen sowie wegen Verbreitung eines Bildnisses ohne Einwilligung des Abgebildeten und Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist. Die Kammer hat zunächst 2 Verhandlungstage anberaumt, 17.02. und 23.02.2021, jeweils um 09:30 Uhr.



Donnerstag, 18.02.2021

09:15 Uhr

Die 9. Kleine Strafkammer verhandelt eine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Tostedt durch das ein 48 Jahre alter Mann wegen Diebstahls und Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist.



Freitag, 19.02.2021

09:30 Uhr

Vor der 1. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 30 Jahre alten Mann wegen Vergewaltigung in 3 Fällen und Körperverletzung. Ihm wird vorgeworfen in Sittensen in der Zeit zwischen Mai bis September 2020 eine Arbeitskollegin dreimal vergewaltigt zu haben. Außerdem soll er einer anderen Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihr dadurch eine schwerwiegende Verletzung zugefügt zu haben.

Die Kammer hat zunächst 6 Verhandlungstage anberaumt, 19.02., 24.02., 02.03., 04.03., 15.03. und 25.03.2021, jeweils um 09:30 Uhr.

HINWEIS: ES MUSS MIT DEM AUSSCHLUSS DER ÖFFENTLICHKEIT GERECHNET WERDEN.

09:15 Uhr

Die 2. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen mittlerweile nur noch einen Angeklagten im Alter von 47 Jahren u.a. wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln fort. Die Hauptverhandlung hat am 10.06.2020 begonnen.



Alle Angaben sind ohne Gewähr! Etwaige Terminänderungen, Terminsaufhebungen oder Saalverlegungen sowie die Anordnung weiterer Termine bleiben vorbehalten.


Das Landgericht Stade weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht. Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen. Das Landgericht Stade bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

Kontakt:
Richterin am Landgericht
Petra Linzer
E-Mail: lgstd-pressestelle@justiz.niedersachsen.de
Telefonnummer: 04141 107 271


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln