Niedersachen klar Logo

Verhandlungen in Strafsachen in der Zeit vom 08.03. - 14.03.2021


Dienstag, 09.03.2021

09:15 Uhr

Vor der 2. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 23 Jahre alten Mann wegen Brandstiftung in 6 Fällen, versuchter Brandstiftung und Sachbeschädigung. Ihm wird vorgeworfen in der Zeit von September 2019 bis September 2020 in Stade und andernorts u.a. PKW´s, Schuppen und einen Altpapiercontainer angezündet und dabei teilweise Brandbeschleuniger verwendet haben. Der Angeklagte soll sich bei den Taten teilweise im Zustand verminderter Schuldfähigkeit befunden haben.

Die Kammer hat zunächst 2 Verhandlungstage anberaumt, 09.0.3 und 25.03.2021, jeweils um 09:15 Uhr.



Mittwoch, 10.03.2021

09:15 Uhr

Vor der 2. Großen Strafkammer beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 26 Jahre alten Mann wegen versuchten schweren Raubes. Ihm wird vorgeworfen im Juli 2019 in Buxtehude am Nachtschalter einer Tankstelle unter Vorhalt einer Waffe einen Tankstellenmitarbeiter vergeblich zur Herausgabe von Geld aufgefordert zu haben. Dem Tankstellenmitarbeiter soll es gelungen sein die Polizei zu alarmieren und sich im Büro zu verstecken.

Die Kammer hat zunächst 2 Verhandlungstage anberaumt, 10.03. und 23.03.2021.

09:30 Uhr

Die 1. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen 4 Männer im Alter 26, 32,33 und 36 Jahren u.a. wegen gewerbs- und bandenmäßiger Betruges fort. Die Hauptverhandlung hat am 17.02.2021 begonnen.



Donnerstag, 11.03.2021

14:00 Uhr

Die 2. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen mittlerweile nur noch einen Angeklagten im Alter von 47 Jahren u.a. wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln fort. Die Hauptverhandlung hat am 10.06.2020 begonnen. Es wird erwartet, dass die Kammer heute ein Urteil verkünden wird.



Freitag, 12.03.2021

09:00 Uhr

Die 3. Große Strafkammer setzt die Hauptverhandlung gegen einen 35 Jahre alten Mann wegen Totschlags fort. Die Hauptverhandlung hat am 08.02.2021 begonnen.



Alle Angaben sind ohne Gewähr! Etwaige Terminänderungen, Terminsaufhebungen oder Saalverlegungen sowie die Anordnung weiterer Termine bleiben vorbehalten.


Das Landgericht Stade weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht. Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen. Das Landgericht Stade bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

Kontakt:
Richterin am Landgericht
Petra Linzer
E-Mail: lgstd-pressestelle@justiz.niedersachsen.de
Telefonnummer: 04141 107 271


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln