klar

Hauptverhandlung wegen versuchten Mordes und unerlaubten Waffenbesitzes in Osterbruch


Vor der 13. Großen Strafkammer beginnt am 24.07.2017 um 9.15 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 56 Jahre alten Mann wegen versuchten Mordes und unerlaubten Besitzes von Munition. Ihm wird vorgeworfen im Februar diesen Jahres mit einer Pistole auf den Leiter des Veterinäramtes geschossen und ihn dadurch lebensgefährlich verletzt zu haben.

Die Tat soll sich ereignet haben, als die Mitarbeiter des Veterinäramts auf dem landwirtschaftlichen Hof des Angeklagten erschienen waren, um dort dessen Tiere wegen fortwährender Verstöße gegen das Tierschutzgesetz fortzunehmen. Der Angeklagte soll sich in seine Scheune zurückgezogen und von dort ohne jegliche Vorwarnung gezielt auf den Leiter des Veterinäramts geschossen haben.

Die Kammer hat zunächst 4 Verhandlungstage am 24.07., 25.07., 03.08. und 07.08.2017, jeweils um 9.15 Uhr anberaumt.

Es wird darauf hingewiesen, dass kein Akkredierungsverfahren durchgeführt wird.

Für Pressevertreter werden einige Plätze im Sitzungssaal reserviert. Diese werden der Reihenfolge des Erscheinens und nach erfolgter Legitimation durch Vorlage eines gültigen Presseausweises, vergeben werden. Plätze, die bis zum Beginn der Sitzung nicht von Pressevertretern eingenommen worden sind, werden frei vergeben werden.

Foto- und Filmaufnahmen sind am ersten Verhandlungstag und am Tag der Urteilsverkündung zulässig.

Landgericht Stade

Kontakt:
Richterin am Landgericht
Petra Baars

PiktoPresse
Artikel-Informationen

28.06.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln